Starkes Teamergebnis der Mountain Heroes bei der Craft Bike Transalp 2014

[Thema vom: 28.07.2014]


Mixed und Damenteam erkämpfen sich beim härtesten europäischen Etappenrennen den 3.Gesamtrang

Nach 2013 begleitete ich das Bike-Team der MOUNTAIN HEROES auch während der CRAFT BIKE TRANSALP 2014. Das Kultrennen der Alpen ist ein Teambewerb und zieht alljährlich zahlreiche Teilnehmer aus aller Welt in seinen Bann. Über 1000 Athleten aus über 40 verschiedenen Nationen stellten sich der Herausforderung und versuchten gemeinsam mit ihrem Teampartner die anspruchsvolle Woche zu überstehen.

Mit 586 Kilometern und 19.200 Höhenmetern machte das legendäre Etappenrennen auch in diesem Jahr seinen Ruf als härtestes, europäisches Mountainbike-Event alle Ehre. Zudem wurden die Teilnehmer an den 7 Wettkampftagen auf eine weitere schwierige Probe gestellt: Das nasse und teils kalte Wetter verlangte den Athleten alles ab. Es machte Streckenabschnitte richtig ungemütlich und Trailabfahrten schwierig. So kam es dass über 100 Teams das Rennen vorzeitig aufgeben mussten und das Ziel in Riva del Garda nicht erreichten.

Umso bedeutender ist das starke Teamergebnis der Mountain Heroes um Teamchef Karlheinz Buhl. Nach insgesamt 8 Podiumplätze erkämpfte sich sowohl das Mixed Team mit Kristin Aamodt aus Norwegen und Daniel Jung aus Südtirol, als auch unser Damenteam mit Sarah Bosch aus Deutschland und Daniele Troesch aus Frankreich den 3.Gesamtrang in ihrer Kategorie. Jung und Aamodt, die Titelverteidiger des vergangenen Jahres, mussten sich nur den Profiteams Topeak Ergon Racing (mit Sally Bigham und Ben Thomas aus Großbritannien) und Team Zypern I geschlagen geben. Bei den Damen standen die Vorjahreszweiten Cornelia Hug und Andrea Fässler aus der Schweiz auf dem obersten Treppchen. Zudem erreichte unser zweites Mixed Team (Männerteam hatten wir dieses Jahr keines am Start) mit Erkan Sakallioglu und Semra Yetis aus der Türkei mit Platz 9 in der Gesamtwertung einen hervorragenden Top Ten Platz. Beide lernten sich erst kurz vor der Transalp kennen.

Kompliment an das gesamte Team das sich trotz schmerzhafter Stürze, Magen-Darmprobleme und sogar Raddiebstahl den Erfolg hart erarbeitete.

Alle Ergebnisse