DIE SCHULDIGEN

[Thema vom: 10.11.2020]


CORONA, MASKENVERWEIGERER UND GESUNDHEIT EINMAL ANDERS BETRACHTET

Nun ist sie da. Die befürchtete, gefürchtete und allen Anschein nach von einigen auch herbeigesehnte 2.Welle. Die Schuldigen sind für viele schnell ausgemacht: Die Verweigerer. Die Abstandsverweigerer, die Hygieneverweigerer und vor allem die Maskenverweigerer.
In diesem Zusammenhang ist immer und immer wieder die Rede von Verantwortung. Unseren Mitmenschen Gegenüber. Unserer Gesellschaft gegenüber. All den Risikogruppen gegenüber. ABER: Wenn wir ehrlich sind, machen es sich viele mit Schuldzuweisungen dieser Art zu einfach. Denn bei näherer Betrachtung glänzt Homo sapiens - der moderne Mensch -wieder einmal damit Verantwortung abzugeben…

Denn was ist eigentlich Gesundheit…?!? Verantwortung ja. Aber in erster Linie ganz klar EIGENVERANTWORTUNG. Verantwortung sich selbst gegenüber. Gegenüber unserem größten Kapital – unserer eigenen Gesundheit. Ich und viele andere Kollegen die sich tagtäglich beruflich mit Gesundheit befassen, müssen feststellen, dass vor allem „gesunde“ und „gesundheitsbewusste“ Personen die Maskenpflicht und viele andere kontrovers diskutierte Maßnahmen kritisch betrachten. Eigentlich auch nicht verwunderlich, denn in einem Punkt ist man sich schließlich ausnahmsweise einmal einig: Und zwar wenn es um die sogenannten Risikogruppen geht. Und deshalb ist es eigentlich eine einfache Rechnung: Gäbe es nicht so unfassbar viele Betroffene die zu irgendeiner Risikogruppe gehören, dann wäre COVID-19 auch niemals ein so großes Problem geworden. Zu den Risikofaktoren zählen nämlich viele, ganz typische Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder Hypertonie (zu hoher Blutdruck). Und nun man höre und staune: Allein „dank“ dieser 3 Erkrankungen zählen mittlerweile weit mehr als die Hälfte aller Menschen zu den Risikogruppen! Betonung auf weit mehr. Alle offiziellen Daten und Statistiken bestätigen einstimmig: Weltweit ist beispielsweise bereits jeder vierte Mensch von Hypertonie betroffen. Und mehr als jeder Zehnte erhält im Laufe des Lebens die Diagnose Diabetes. Und - auch da ist man sich einig - die Dunkelziffern liegen zweifelsfrei noch weit höher. Vom großen Problem Übergewicht ganz zu schweigen. Addiert man alle weiteren Erkrankungen dazu, die ebenfalls das Risiko für Komplikationen im Rahmen einer COVID-19 Infektion erhöhen (wie beispielsweise Menschen mit geschädigten Lungen), kommt man natürlich auf eine unfassbar hohe Zahl. Diese Tatsache ist nur wenigen bewusst.

Rechtfertigt das nun, dass „risikofreie“ Menschen Regeln brechen? Selbstverständlich nicht. Aber deren Überlegung, dass sich sehr viele Risiko-Personen nicht ganz unschuldig selbst in diese Lage gebracht haben, ist nicht von der Hand zu weisen. Ein sportbegeisterter Kunde kam kürzlich völlig erzürnt zu seinem Termin. Im Vorfeld durfte er ein saftiges Bußgeld begleichen, da er während seiner gewohnten Joggingeinheit laut Ordnungskräften „etwas zu weit“ ging. In der Praxis angelangt machte er sich ordentlich Luft: “Nur weil sich andere über Jahre auf der Couch wund gelegen haben und sich auch ohne Virus langsam zu Tode fressen und rauchen, müssen wir Gesundheitsbewusste nun unter dieser Misere leiden! Und als Dankeschön werden wir wie Kriminelle dargestellt.“ Nun, auch wenn diese Aussage vielleicht etwas überspitzt ist, im Kern liegt wie so oft auch ein Funken Wahrheit. Und die Moral von der Geschicht: Wir werden zwar immer älter, aber die Zeitspanne in der wir ohne Erkrankungen leben, wird zunehmend kürzer und kürzer. Aufgrund der modernen Lebensweise „schwächen“ wir uns und unser Immunsystem drastisch - Wie uns das neue „Grippevirus“ COVID19 deutlich vor Augen führt. In diesem Sinne sollten wir endlich beginnen Gesundheitsprävention zu betreiben anstatt uns immer und immer wieder vor den Viren zu verstecken, während wir ansonsten mehr oder weniger tatenlos auf den angepriesenen Impfstoff warten. Unser maßlos überfordertes Gesundheitssystem, wird das allerdings ganz bestimmt nicht für uns tun. Daher sollten nun endlich alle Risikopatienten die CORONA-Pandemie auch als große Chance betrachten. Eine Chance, vielleicht den bisherigen eigenen Lebensstil zu überdenken und vor allem aktiv zu werden. Denn es gibt immer etwas was man tun kann, um sich zumindest etwas aus der eigenen roten Zone zu entfernen und im Idealfall sogar vollständig. Denn Übergewicht ist nicht gleich Übergewicht, und die Einnahme eines blutdrucksenkenden Medikamentes ist nicht immer dieselbe Dosis. Bereits kleine Veränderungen können viel bewirken. Dadurch schützen wir langfristig Diejenigen, die leider auch trotz an sich gesunden Lebensstiles unter unvorhergesehenen Erkrankungen leiden. Denn wir so weitermachen wie bisher und alle Verordnungen weiterhin dazu beitragen uns und unser Immunsystem zu schwächen anstatt zu stärken, ist es nur eine Frage der Zeit, bis 100 Prozent der Bevölkerung ein erhöhtes Risiko für Corona und ALLEN anderen Erregern hat…

Zeit für Eigenverantwortung. Gerne unterstützen wir euch dabei.

ÜBRIGENS: gesundheitspraxis regeneration gehört definitiv NICHT zu den Leugnern von COVID-19, sondern schlicht und einfach zu den vielen Kritikern der maßlos überzogenen Verordnungen und Einschränkungen. Diese sind nicht nur lächerlich, sondern leider auf sehr vielfältiger Ebene schlicht und ergreifend alles andere als gesundheitsfördernd. Die Kollateralschäden sind immens. Da wir uns tagtäglich um die Gesundheit unserer Kunden bemühen, erleben wir seit Monaten die „unglaublichsten“ Dinge im Zusammenhang mit Corona sowie die negativen Auswirkungen der „notwendigen“ Maßnahmen. Von den zahllosen Langzeitfolgen noch ganz zu schweigen. Dennoch möchten wir in keiner Weise aufrufen Regeln zu missachten. Wir möchten zielorientierte Denkanstöße und sinnvolle, gesundheitspräventive Anregungen vermitteln.

Ihre gesundheitspraxis regeneration
Praxis für klinische Psycho Neuro Immunolgie,
Gesundheitsförderung und Prävention

Wir impfen Hausverstand
Mögliche Nebenwirkungen: Selbstständiges Denken und Handeln. Gesundheitsbewusstsein mit Weitblick.